Sonntagsimpuls

Mit Menschen - Mitmenschen

Heilig Geist Burghausen HDB am 24.09.2023

Playmobil Menschen Schuhschachtel Brigitta Neckermann-Lipp

Die kleine Schuhschachtel auf dem Titelbild mit den Playmobil Figuren hatte meine Tochter, inzwischen erwachsen, für eine Unterrichtsvorbereitung hervorgekramt. Als ich ins Zimmer kam, hat mich der Anblick berührt:

ver­schie­de­ne Figu­ren, gro­ße und klei­ne, Män­ner und Frau­en, hell- und dun­kel­häu­ti­ge, unter­schied­lich geklei­det … Die Schach­tel ist beschrif­tet: Men­schen“. Wie viel leich­ter und freund­li­cher wäre unse­re Welt, wenn wir öfter nicht die Unter­schie­de, son­dern die Gemein­sam­kei­ten sehen wür­den. Wenn wir
nicht der Flücht­ling“, die Direk­to­rin“, der Arbei­ter“, die Alte“ … den­ken, son­dern Men­schen“.

Das Evan­ge­li­um vom Sonn­tag zeigt, dass Got­tes Gerech­tig­keit anders ist als unse­re. (Mt 20, 1 – 16) Es
erzählt von den Arbei­tern im Wein­berg, die am Ende des Tages alle den glei­chen Lohn bekom­men, obwohl sie unter­schied­lich lan­ge gear­bei­tet haben. Die ers­ten bekom­men einen Denar, wie aus­ge­macht, die spä­ter gekom­me­nen bekom­men auch einen Denar. Ein Denar war etwa die Sum­me, die nötig war, um eine Fami­lie für einen Tag zu ernäh­ren. Die Tage­löh­ner, die hier zur Arbeit ange­wor­ben wer­den, waren dar­auf ange­wie­sen jeden Tag neu eine Arbeit zu fin­den, mit der sie und ihre Fami­li­en Aus­kom­men hat­ten für die­sen Tag. Sie leb­ten von der Hand in den Mund“. Hät­ten die
spä­ter gekom­me­nen ihren Lohn nur anteil­mä­ßig bekom­men, hät­te es für die­sen Tag nicht zum Leben gereicht. Got­tes Gerech­tig­keit ist nicht alle gleich“, son­dern jeder was er braucht — jede, was sie braucht“. Frei­lich: ein Rechts­staat kann sich auf so eine Gerech­tig­keit nicht ein­las­sen und mensch­li­ches Zusam­men­le­ben braucht Regeln und Geset­ze, die für alle gleich gel­ten. Und den­noch: Ich kann mich in die­se unend­li­che Groß­zü­gig­keit Got­tes hin­ein, mich davon anschei­nen und wär­men las­sen.
Das kann hel­fen, weit zu wer­den im Den­ken und im Her­zen. Es kann hel­fen, ange­sichts der vie­len Pro­ble­me und Kri­sen nicht immer eng­stir­ni­ger und hart­her­zi­ger zu wer­den, son­dern immer warm­her­zi­ger und frei­er im Den­ken. Und zudem bin ich oft genug auch eine*r von den Letz­ten und Got­tes Groß­zü­gig­keit gilt auch mir! 

EineAn­re­gung für den Tag: Wenn ich heu­te unter­schied­li­che Men­schen sehe, den­ke ich wohl­wol­lend: Men­schen“. Gera­de auch dann, wenn es mir unan­ge­neh­me Men­schen sind. Wer es noch wei­ter trei­ben“ will, denkt dazu­n­och und Kin­der Gottes“.

PS: Und wer noch mehr zur Viel­falt der Play­mo­bil Figu­ren sehen möch­te, besu­che die schö­ne
Aus­stel­lung in Alt­öt­ting Play­mo­bil – Spielgeschichte(n)“.


Bri­git­ta Necker­mann-Lipp,
Exer­zi­ti­en­re­fe­ren­tin und Refe­ren­tin im Haus der Begeg­nung HEI­LIG GEIST

Weitere Nachrichten

Sommer special
SPECIAL
22.05.2024

Super-Badespaß im SOMMER

BUCHEN SIE JETZT!!! Wir bieten Ihnen exklusive Sommer-Pakete: Bitte wählen Sie Ihre passende Variante...

ALTARBILD Detail 0218 D Asenkerschbaumer
Sonntagsimpuls
19.05.2024

Der Geist des Hörens

Eine kleine Übung: Hören wir mal etwa eine Minute die Geräusche von innen und außen, einfach nur hören. ...…

Homeira_Leopoldsberger_Kairos_2024_05
Nachricht
06.05.2024

Kairos mit Homeira Leopoldsberger

Was ist bei der Integration wichtig - ein Erfahrungsbericht: Eine zierliche, modern gekleidete Frau tritt in…

DSC 0192
Predigt
05.05.2024

Sonntagspredigt DK i.R. Josef Fischer

Der Pfarrer Andreas Wagner aus Fürstenstein im Dreiburgenland des Bayrischen Waldes hat immer wieder am…